Montag, 28. März 2011

DSDS 2011 Massenpanik bei Autogrammstunde im CentrO Oberhausen

DSDS 2011 Massenpanik bei Autogrammstunde im CentrO Oberhausen: Sie wollten alle unbedingt ein Autogramm von ihrem DSDS-Star. Zazou, Ardian, Pietro & Co. waren nach Oberhausen gekommen, um im CentrO fleißig Autogramme zu geben. Doch keiner konnte ahnen, dass es so enden würde.

Die Bilder der Loveparade haben wir noch alle im Kopf. Schreiende Menschen, endlose Verletzte. Dass es ähnliche Zustände auch bei DSDS geben könnte, dachte niemand. Doch auch bei der gestrigen DSDS-Autogrammstunde im CentrO Oberhausen brach plötzlich eine Massenpanik aus.

Gerechnet hatte man mit 3000 bis 5000 Teenies, die zu ihren Stars kommen würden. Letztlich wurden es jedoch rund 20.000 Jugendliche, die das CentrO stürmten - viel zu viele! "Die Coca-Cola-Oase war mit 4000 Teenies sofort überfüllt, wir haben dann die Türen geschlossen. Doch von draußen drängten weitere 15 000 Jugendliche nach", sagte CentrO-Event-Manager Marcus Remark.

Die Situation bei der DSDS-Autogrammstunde geriet völlig außer Kontrolle. Es brach Panik aus, die Jugendlichen werden regelrecht gequetscht. Viele werden bewusstlos oder erleiden Knochenbrüche, doch die Helfer können nicht zu ihnen vordringen. "Die Teenies haben die Rettungskräfte nicht durchgelassen, weil sie unbedingt zu ihren Stars wollten", so Stadtsprecher Ralf Terlau.

Schließlich wird die Autogrammstunde abgebrochen. Doch die Fans sind verärgert. Die Ordner werden mit Flaschen und Stühlen beworfen. Insgesamt werden 100 junge Menschen verletzt. Viele weitere sind geschockt angesichts der Massenpanik.

Wer einen Eindruck haben möchte, es es gestern in Oberhausen zuging, sollte sich das folgende Video ansehen:



Anke Eickmeyer, Sprecherin des Senders RTL, zieht aus der Massenpanik in Oberhausen ihre Konsequenzen: "Mit fast 20 000 Fans hat niemand gerechnet. Das hat es in der Geschichte von DSDS noch nicht gegeben. Diese Autogrammstunden wird es ab sofort nicht mehr geben."

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...