Freitag, 25. März 2011

Gerald Asamoah bricht Moritz Volz das Schienbein - St.Paulis Abwehrreihe lichtet sich

Gerald Asamoah bricht Moritz Volz das Schienbein - St.Paulis Abwehrreihe lichtet sich: Schon wieder gibt es Meldungen über Gerald Asamoah vom FC St. Pauli. Dieser war bereits am Wochenende aufgefallen, als sich seine Ehefrau Linda und zwei weitere Frauen einen mächtigen Zoff wegen Eifersucht geliefert hatte, in dessen Folge Linda sogar zum Messer griff und sich schließlich selbst verletzte.

Nun gibt es erneuten Wirbel um Gerald Asamoah. Möglicherweise hatte dieser noch eine Menge Wut wegen den Geschehnissen des vergangenen Wochenendes im Bauch, sodass er besonders harten Einsatz im gestrigen Training zeigte.

Das musste St. Paulis Abwehr-Spieler Moritz Volz spüren. Im Training am Nachmittag senste Asamoah Volz so heftig um, dass dieser mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz getragen werden musste. Carsten Lütten, der Mannschaftsarzt St. Paulis, verkündete bald die schwere Diagnose: Schienbeinbruch! "Auf jeden Fall fällt Moritz Volz bis zum Saisonende aus!", so der Arzt.

Der Ausfall Moritz Volz' schwächt die Mannschaft durchaus. In der Abwehr haben sich durch Langzeitverletzungen vieler Spieler ohnehin Lücken aufgetan, jetzt hat es den nächsten getroffen. Und Schuld ist auch noch ein Spieler des eigenen Teams. "Das ist sehr bitter für Volzy und für die Mannschaft. Uns fehlt nun eine weitere Alternative. Aber da müssen wir jetzt durch", so Trainer Holger Stanislawski.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...