Sonntag, 27. März 2011

Telekom zahlt seinen Angestellten ab 1.April 3,15 Prozent mehr

Telekom zahlt seinen Angestellten ab 1.April 3,15 Prozent mehr: Der Tarifstreit bei der Deutschen Telekom ist beigelegt. Ab 1.April erhalten alle 105.000 Beschäftigten des Telekommunikationsunternehmens 3,15 Prozent mehr Lohn. Die Angestellten im Service bei der Telekom erhalten zusätzlich dazu rückwirkend zum 1.Januar noch einmal 2 Prozent mehr Lohn.

Der Tarifvertrag eine Laufzeit von 13 Monaten. Ende Januar 2012 muss daher ein neuer Vertrag ausgehandelt werden. Effektiv sieht die Lohnsteigerung allerdings geringer aus. Da es für die ersten drei Monate des Jahres keine Erhöhung gab, wird aufs Jahr 2011 gerechnet aus der Erhöhung um 3,15 Prozent eine Erhöhung von 2,25 Prozent.

Der Tarifabschluss ist das Ergebnis eines Schlichtungsverfahrens unter der Federführung des früheren Hamburger Bürgermeisters Henning Voscherau (SPD). Wäre die Schlichtung gescheitert, wäre wohl der Weg zu einer Urabstimmung über Streiks bei der Telekom frei gewesen.

Die Telekom hatte den Beschäftigten vor der Schlichtung 2,17 Prozent mehr Lohn angeboten. Die Gewerkschaft Verdi hatte 6,5 Prozent mehr Einkommen gefordert. Hierbei hat man sich nun offenbar etwa in der Mitte getroffen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...