Mittwoch, 13. April 2011

Ägyptische Staatsanwaltschaft lässt Hosni Mubarak und seine Söhne festnehmen

Ägyptische Staatsanwaltschaft lässt Hosni Mubarak und seine Söhne festnehmen: Heute Morgen hatten wird noch berichtet, dass der ehemalige ägyptische Präsident Hosni Mubarak bei einem Verhör durch die Justiz einen Zusammenbruch erlitten hatte und mit Herzproblemen in ein Krankenhaus in Scharm al-Scheich gebracht wurde.

Mittlerweile hat sich die Sachlage erneut verändert. Offenbar hat die Staatsanwaltschaft in Kairo einen Haftbefehl gegen Mubarak und seine Söhne Gamal und Alaa erlassen. Der Ex-Despot sei bereits verhaftet worden. Der Schwächeanfall stellt dabei offenbar kein Problem dar. Auch seine Söhne seien bereits in Haft genommen worden.

Vorerst wurde allerdings nur eine 15-tägige Untersuchungshaft angeordnet, um die Vorwürfe wegen möglichen Amtsmissbrauchs, Veruntreuung von Staatsgeldern und die Beteiligung an Gewalt gegen Demonstranten zu Beginn der Revolution in Ägypten überprüfen zu können.

Die Verhaftung ist zwar nicht viel mehr als ein Symbol, die Probleme in Ägypten werden damit nicht gelöst, trotzdem ist es ein weiterer Sieg der Revolution. In der letzten Woche hatten sich in Kairo wieder tausende Ägypter versammelt und für die Verhaftung Mubaraks protestiert. Dem wurde nun anscheinend nachgekommen.

Interessant ist auch, dass der Polizeichef von Scharm al-Scheich vor eine Masse von etwa 2.000 Demonstranten, die die Verhaftung der beiden Söhne Mubaraks forderten, die kurz zuvor in das Gerichtsgebäude des Badeorts gebracht worden waren, getreten sein soll und verkündete, dass den Forderungen nachgekommen worden sei.

Angesichts der Tatsache, dass der Druck der Straße auch einen Monat nach dem Erfolg der Revolution noch so groß ist, sehe ich ganz gute Chancen, dass Ägypten den Weg zu einer Demokratie schaffen wird.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...