Donnerstag, 21. April 2011

Bewegungsdaten des iPhone: consolidated.db mit iPhone Tracker sichtbar machen, Tracking verhindern

Bewegungsdaten des iPhone - consolidated.db mit iPhone Tracker sichtbar machen, Tracking verhindern: Seit gestern Abend weiß die halbe Welt ganz sicher (Gerüchte gab es ja schon länger!), dass das iPhone seit iOS 4 umfassende Bewegungsprofile seines Nutzers anlegt und die bei jedem Sync mit iTunes in einer Datei namens consolidated.db auf dem Rechner speichert.

Wozu diese Datei genutzt wird, ist nicht bekannt. Es findet offenbar (noch!) keine Übermittlung an Apple statt. Trotzdem ist die Sache problematisch, weil Apple die Daten ohne Wissen der Nutzer aufzeichnete.

Mittlerweile gibt es aber schon Lösungen, wie man das Tracking unterbinden kann. Angeblich soll es reichen die Website oo.apple.com mit dem iDevice zu besuchen. Nutzt man diesen Opt-Out werden die Funktionen, mit denen Apple eigentlich personalisierte Werbung an den Mann oder die Frau bringen will, deaktiviert. Dazu soll auch das Tracking gehören, was den Schluss nahe legen würde, dass die Sache etwas mit der Werbung zu tun hat.

Für Jailbreaker gibt es aber auch noch andere Lösungen. Ich nenne hier einmal exemplarisch ein kleines Programm namens 'Locationd blocker', das ihr über cydia.pushfix.info-Quelle bekommt. Dieses Programm verhindert das Speichern eurer Bewegungsdaten.

Wer kein Problem damit hat, dass Bewegungsprofile (wenn auch ungenaue) über einen erstellt werden und sehen möchte, wo man sich in den letzten Wochen so rumgetrieben hat, kann die consolidated.db auch sichtbar machen. Mit dem kleinen Programm iPhone Tracker kann man sich auf dem PC anzeigen lassen, wo das iDevice in den letzten Monaten überall war.

Das Programm stammt von den Entdeckern der Aufzeichnung von Bewegungsprofilen auf dem iPhone Pete Warden und Alasdair Allan, steht aber aktuell nur als Mac-Version zur Verfügung.

Hier ist nochmal das Video, auf dem die Entdeckung vorgestellt wird.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...