Freitag, 8. April 2011

Diesel könnten teurer werden: EU plant Steuerangleichung

Diesel könnten teurer werden - EU plant Steuerangleichung: Die höheren Kosten für den Erwerb eines Dieselfahrzeuges hatte man aufgrund des im Vergleich zum Benzinmotor niedrigeren Verbrauches und der geringeren Treibstoffkosten in der Regel innerhalb von drei Jahren ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt waren Dieselfahrzeuge meist deutlich günstiger als die entsprechenden Benziner.

Doch genau das könnte bald der Vergangenheit angehören. Augenscheinlich plant man bei der EU das Dieselprivileg abzuschaffen. Man wolle den Mindeststeuersatz bei Diesel anheben, heißt es. Entsprechende Zeitungsberichte bestätigte ein Sprecher der EU-Kommission. Die entsprechenden Pläne sollen in der nächsten Woche vorgestellt werden.

Doch bereits jetzt sind schon einige Eckpunkte bekannt. Demnach will die EU alle Kraftstoffe künftig auf einer gleichen Grundlage zu besteuern. Ausschlaggebend dafür sollen Energiegehalt und Emissionstärke der Kraftstoffe sein.

Nimmt man für diese Pläne die jetzige Situation in Deutschland als Beispiel, würde der Preis pro Liter Diesel um ca. 28 Cent nach oben schnellen. Für den Liter Diesel-Kraftstoff zahlt man in Deutschland derzeit 47 Cent Steuern, für den Liter Benzin 64 Cent. Da die EU die Kraftstoffe jetzt nach Energiegehalt besteuern will und Diesel einen höheren Energiegehalt als Benzin aufweist, würde die Steuer auf Diesel auf ca. 75 Cent pro Liter steigen.

Ab 2013 soll die Verordnung greifen. Allerdings plant die EU lange Übergangsfristen ein. In Deutschland könnte es passieren, dass die Preise für Diesel dann erst im Jahr 2020 steigen. Ehe es so weit ist, fahren wir womöglich schon alle mit Elektroautos rum.

Sollte der Dieselpreis irgendwann über dem Benzinpreis liegen, wäre dies wohl das Aus für den Dieselmotor in PKWs. Wer kauft schon noch einen teureren Diesel, wenn dann auch noch der Kraftstoff wesentlich teurer ist?

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

2 Meinungen:

Anonym hat gesagt…

Wie lange wollen wir uns das noch bieten lassen, bevor wir dieses Pack aus ihrem Amt jagen

Oli hat gesagt…

@ Anonym 20:24 Uhr - Ich sehe tatsächlich auch keinen Sinn hinter dieser Maßnahme. Mal sehen, was da in der kommenden Woche vorgestellt wird.

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...