Donnerstag, 21. April 2011

Dreifachmord in Groitzsch: Lebenslange Haft für Mörder

Dreifachmord in Groitzsch: Lebenslange Haft für Mörder: Im April 2009 hatte er einen Mann erschossen, der sein Fahrrad nicht hergeben wollte, am 28. August des vergangenen Jahres erschoss er zwei weitere Männer, die im Begriff waren, Schrott zu sammeln.

Das Landgericht Leipzig verurteilte den 41-jährigen Mann aus Bayern nun für die drei Morde in Groitzsch zu einer lebenslangen Haft und erkannte auch die besondere Schwere der Tat, weswegen eine frühzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen wird.

Im August des letzten Jahres hatte er zwei Männer im Alter von 19 und 23 Jahren erschossen. Diese hatten in einer Lagerhalle in Groitzsch bei Leipzig Schrott gesammelt. Diese Halle soll Guido N. gehört haben, der daraufhin zur Waffe griff. Dem 19-jährigen schlug er sogar noch einmal mit einer Eisenstange ins Gesicht, nachdem er auf ihn geschossen hatte.

Es sei Notwehr gewesen behauptete Guido N. vor Gericht, dies glaubte man ihm jedoch nicht, schließlich hatte er sein 23-jähriges Opfer noch über hunderte Meter verfolgt, nachdem dieses verletzt geflohen war. An einem Bahnübergang hatte man den Mann schwer verletzt gefunden. Wenig später verstarb er im Krankenhaus.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...