Sonntag, 17. April 2011

Galliano feuert Galliano: Modehaus trennt sich von Namensgeber

Galliano feuert Galliano: Modehaus trennt sich von Namensgeber: Designer John Galliano war in der letzten Zeit durch rassistische Bemerkungen aufgefallen. In einem Café soll er mehrere Menschen beleidigt und ihnen rassistische Äußerungen an den Kopf geworfen haben und schließlich tauchte auch noch ein Video auf, in welchem der Designer sagt "I love Hitler".

Das Modehaus Dior zog prompt seine Konsequenzen aus diesem Skandal. Am 1. März wurde der Designer gefeuert, nachdem dieser jahrelang für sie gearbeitet hatte. Doch nun zieht auch das Modehaus Galliano nach. Dieses entlässt nun ebenfalls seinen Namensgeber. Das von Dior kontrollierte Unternehmen feuert seinen Stardesigner John Galliano und beendet die Zusammenarbeit nach vielen Jahren.

Künftig wird John Galliano nicht mehr für die nach ihm benannte Marke arbeiten dürfen. Die Zukunft des Unternehmens ist ungewiss. Doch nach den Nazi-Parolen war eine Zusammenarbeit nicht mehr tragbar. Dior besitzt 90 Prozent der Anteile an der Marke Galliano. Mit dem Verkauf dieser möchte man jedoch bis nach dem Gerichtsprozess gegen John Galliano warten, welcher für den 12. Mai angesetzt ist.

Galliano selbst hält 8 Prozent an der Marke, wofür sich bereits italienische und chinesische Investoren interessieren. Wie es mit Galliano, dem Designer und auch dem Modehaus, weitergeht, ist bisher noch nicht absehbar.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...