Dienstag, 19. April 2011

Griechenland wird wohl umschulden: Verhandlungen laufen bereits

Griechenland wird wohl umschulden - Verhandlungen laufen bereits: Trotz der Milliarden aus dem EU-Rettungsschirm wird es immer wahrscheinlicher, dass Griechenland noch in diesem Jahr umschulden wird. Offiziell bestätigt es zwar noch niemand, aber hinter den Kulissen soll es bereits Verhandlungen geben. Sogar im Jahr 2010 stand eine Umschuldung schon auf der Tagesordnung. Damals einigte man sich aber offenbar, die Umschuldung zu verschieben und zu leugnen, bis alle Details geklärt sind.

"Es war von Anfang an klar, dass wir umschulden müssen. [...] Wir haben den Europäern und dem IWF schon Anfang 2010 gesagt, es wäre besser, Hilfskredite sofort mit einer Umschuldung zu verknüpfen. [...] Doch die Kollegen der europäischen Regierungen sagten uns damals: 'Es geht hier nicht nur um euch. Wir müssen erst einmal Zeit für die Stabilisierung der gesamten Eurozone gewinnen, und Ihr müsst beweisen, dass Ihr sparen und reformieren könnt, bevor wir über eine Umschuldung reden.' Das haben wir jetzt getan. Jetzt ist die Frage nicht mehr, ob wir umschulden, sondern nur noch, wann", soll ein namentlich nicht genannter Minister Griechenlands gegenüber der Zeitung 'Welt' erklärt haben.

Sollte es tatsächlich zur Umschuldung kommen, wonach derzeit alles aussieht, dann würde dies weitreichende Folgen haben. Unter Umständen kommen sogar einige europäische Banken wieder in Schieflage, weil diese durch die Umschuldung mit Verlusten rechnen müssen. Allerdings gibt es seit gestern bereits Berichte, wonach man bereits vor einigen Monaten begonnen habe griechische Staatsanleihen abzuschreiben.

Die Schuldenkrise in Europa würde mit einer Umschuldung Griechenlands jedenfalls eine neue Stufe erreichen. Die Folgen für die übrigen Krisenländer sind noch nicht abzusehen. Möglicherweise geraten sie ebenfalls in den Strudel der Ereignisse.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...