Freitag, 22. April 2011

ICE-Strecke Hannover - Berlin nach Unfall wieder frei

ICE-Strecke Hannover - Berlin nach Unfall wieder frei: Nach einem Unfall am Donnerstag ist die ICE-Schnellstrecke zwischen Hannover und Berlin wieder freigegeben worden. Bereits am Abend konnten die Züge wieder wie gewohnt verkehren.

Die ICE-Strecke wurde am Donnerstag wegen eines Unfalles gesperrt. Ein Baukran war auf die Gleise gestürzt, sodass der Zugverkehr auf der vielbefahrenen Strecke über Braunschweig, Helmstedt und Magdeburg umgeleitet werden musste.

Der umgestürzte Kran hatte eines der Gleise beschädigt. Nach den Bergungs- und Reparaturarbeiten wurde die Strecke bereits um 19 Uhr wieder freigegeben. Bei der Strecke zwischen Hannover und Berlin handelt es sich um die wichtigste Ost-West-Verbindung, die derzeit erneuert wird. Durch die Umleitung kam es zu erheblichen Verspätungen im Zug-Verkehr. Insbesondere Verbindungen mit den Zielorten Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München und Basel waren betroffen.

In der Nacht war ein Baukran zwischen Vorsfelde und dem sachsen-anhaltischen Oebisfelde auf die Schienen gekippt. Der Kranführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, die ohnehin nur eingleisig befahrbare Strecke wurde voll gesperrt. Besonders Osterreisende waren von der Sperrung betroffen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...