Freitag, 8. April 2011

Karl-Theodor zu Guttenberg: Universität Bayreuth stellt laut 'SZ' Vorsatz bei Plagiaten fest

Karl-Theodor zu Guttenberg - Universität Bayreuth stellt laut 'SZ' Vorsatz bei Plagiaten fest: Wie die 'Süddeutsche Zeitung' erfahren haben will, stellt die Universität Bayreuth in ihrem Untersuchungsbericht zur Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg fest, dass der Ex-Minister absichtlich abgeschrieben hat.

Der Umfang und die Art der Plagiate ließen keinen anderen Schluss zu. Außerdem schreibt die SZ, dass sich die Prüfer dabei auf Urteile von Verwaltungsgerichten stützen könnten, die schon in weniger schwerwiegenden Fällen vorsätzliches Handeln feststellten.

Das Gutachten ist allerdings noch nicht ganz fertig. Erst Ende April soll es veröffentlicht werden, wenn die Anwälte des CSU-Politikers nicht noch dazwischenfunken. Diese sollen laut 'Tagesspiegel' Vorbehalte gegen die Veröffentlichung geäußert haben.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch mal einen Satz zitieren, den zu Guttenberg in seiner Rücktritterklärung verwendete. Damals war es ihm "ein aufrichtiges Anliegen, mich an der Klärung der Fragen hinsichtlich meiner Dissertation zu beteiligen". Dass er jetzt augenscheinlich versucht, die Veröffentlichung des Berichts der Universität Bayreuth zu verhindern, kommt in meinen Augen einem Schuldeingeständnis gleich.

Davon mal abgesehen glaube ich nicht, dass es gelingen wird, dieses Gutachten aus der Öffentlichkeit zu halten. Auf die ein oder andere Weise wird die Einschätzung der Universität Bayreuth an die Medien und damit an die Öffentlichkeit gelangen. Wie man an diesem und vielen anderen Artikeln erkennen kann, ist dies zum Teil ja auch schon geschehen.

Das Gutachten ist übrigens auch für die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof interessant.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...