Dienstag, 19. April 2011

Oracle bietet Open Office nur noch kostenlos an

Oracle bietet Open Office nur noch kostenlos an: Die beliebte Office-Anwendung OpenOffice wird es zukünftig nur noch kostenlos geben, wie die zuständig Software-Schmiede Oracle mitteilte.

"Angesichts des großen Interesses an freien Produktivitätsanwendungen und der schnellen Entwicklung von PC-Technologien glauben wird, dass das Projekt OpenOffice.org am besten von einer Organisation verwaltet wird, die darauf ausgerichtet ist, diesen Kundenkreis auf einer nicht kommerziellen Basis zu bedienen", erklärte Edward Screven, Chief Corporate Architect bei Oracle.

Das ganze bedeutet also, dass OpenOffice zukünftig wieder vollständig von Open-Source-Entwicklern weiterentwickelt werden soll.

Ich selbst nutze auch OpenOffice und finde das Programm gut. Ich persönlich vermisse Microsofts Office nicht. Daher sehe ich den Schritt von Oracle durchaus positiv. Es ist gut, dass es derartige Programme noch für lau gibt. Bis vor kurzem musste man befürchten, dass auch OpenOffice über kurz oder lang kostenpflichtig werden wird.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...