Montag, 4. April 2011

Prozess um verhungerte Sarah: Krebskranke Mutter schweigt

Prozess um verhungerte Sarah: Krebskranke Mutter schweigt: Am 10. August 2009 starb die dreijährige Sarah an den Folgen ihrer Mangel- und Unterernährung. Bis auf das Skelett abgemagert und ausgetrocknet konnten ihr die Ärzte einer Nürnberger Klinik nicht mehr helfen.

Schon Monate vor dem Tod des Mädchens hatten die Eltern begonnen, ihr Kind zu vernachlässigen. Sie kümmerten sich nicht mehr um Sarah, sodass die Dreijährige sogar begonnen haben soll, den Zellstoff ihrer Windeln zu essen.

Bereits im vergangenen Jahr wurde der 31-jährige Vater des Mädchens zu 13 Jahren Haft verurteilt. Ab dem heutigen Montag steht auch Sarahs Mutter vor Gericht und muss sich wegen des Todes ihrer Tochter verantworten.

Die 27-jährige betrat den Gerichtssaal auf Krücken, schwer gezeichnet von ihrer Krebserkrankung. Doch schon zu Beginn des Prozesses kündigte die Frau an, sie würde sich während des Verfahrens nicht zu den Vorwürfen äußern.

Das Urteil im Prozess gegen die Mutter der verhungerten Sarah wird am 10. Juni erwartet. Am heutigen ersten Verhandlungstag sollen auch zwei Polizisten als Zeugen gehört werden.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...