Freitag, 29. April 2011

Toter Säugling: Vater gesteht, Baby geschüttelt zu haben

Toter Säugling: Vater gesteht, Baby geschüttelt zu haben: Im Fall des zu Tode geschüttelten Säuglings in Wuppertal hat der Vater des Kindes die schreckliche Tat gestanden.

Die Eltern hatten den sechs Wochen alten Säugling am Ostermontag ins Krankenhaus gebracht. Das Baby war verletzt, doch seine Eltern konnten keine plausible Erklärung geben, wie es zu den Verletzungen gekommen war. In Folge dieser starb das Kind wenig später.

Nun hat der 28-jährige Vater gestanden, sein Kind zu Tode geschüttelt zu haben. Er gab die Tat zu, nachdem er versucht hatte sich umzubringen, daran allerdings scheiterte. Er habe das schreiende Baby geschüttelt, um es ruhigzustellen. Er begründete seinen Ausraster mit Zahnschmerzen

Die Ermittler hatten das Paar bereits im Visier, nachdem es das Kind verletzt ins Krankenhaus gebracht hatte. Dennoch ließ der Haftrichter den 28-jährigen Vater gehen. Er ließ ihn nach seinem Geständnis auf freien Fuß. Die Mutter, 24 Jahre alt, treffe nach Aussagen der Ermittler keine Schuld am Tod ihres Babys.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...