Montag, 18. April 2011

Zahl gewaltbereiter Neonazis steigt weiter

Zahl gewaltbereiter Neonazis steigt weiter: Es ist eine offensichtliche Taktik der braunen Bewegung in Deutschland, mit Jugendarbeit für Nachwuchs zu sorgen. Gerade im Osten Deutschlands engagieren sich Neonazis aktiv in Jugendvereinigungen. Sogar eigene Ausflüge werden veranstaltet. Positiver Nebeneffekt aus Sicht der Nazis dabei ist, dass man die Kinder schon sehr früh indoktrinieren kann.

Die Folge davon kann man heute in der 'Neuen Osnabrücker Zeitung' nachlesen. Dort erklärt der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Heinz Fromm, dass die gewaltbereite Neonazi-Szene im Jahr 2010 weiter großen Zulauf erhalten hat. Demnach seien im Vergleich zum Vorjahr 600 Personen mehr dieser Szene zuzuordnen. Die Gesamtzahl der gewaltbereiten Neonazis stieg somit auf 5.600.

"Auch die Autonomen Nationalisten, die bei Aufmärschen immer wieder durch Gewalt in Erscheinung treten, haben unverändert Zulauf [...] Bei dieser Gruppe war im vergangenen Jahr ein Anstieg von zuvor 800 auf 1000 Personen zu verzeichnen", so Fromm.

Es gibt aber auch positives zu vermelden. So setzte sich der Mitgliederverlust bei der NPD im Jahr 2010 weiter fort. Ende 2010 habe die Partei noch 6.600 Mitglieder gehabt. Dies seien 300 weniger als im Vorjahr. Von der Fusion mit der DVU erwartet sich Fromm keinen nennenswerten Mitgliederzulauf. Allerdings dürfe man die NPD nicht unterschätzen. Diese sei weiterhin handlungsfähig und verfüge über Strukturen im kommunalen Bereich. Dazu käme, dass sie mit der Unterstützung der Neonazis rechnen könne.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...