Freitag, 27. Mai 2011

Angst vor Homosexualität: Bayer klaut auf Friedhof Altar zusammen

Angst vor Homosexualität: Bayer klaut auf Friedhof Altar zusammen: An einem 23-jährigen aus Bayern scheinen die vergangenen Jahre offenbar vorbeigegangen zu sein, denn er denkt noch immer, dass Homosexualität etwas ganz Schreckliches sei, ganz egal, ob sich nun auch Politiker öffentlich dazu bekennen.

Um sich vor der Homosexualität zu schützen, baute sich der 23-jährige daheim einen Altar zusammen. Das ist an sich nichts Schlimmes, hätte er die Bestandteile dessen nicht nach und nach vom Friedhof geklaut. Ob nun Kruzifixe, Heiligenbildchen oder kleine Figuren, all diese Dinge holte sich der Bayer von Friedhöfen aus der Region Garmisch-Partenkirchens.

Daheim hatte sich der junge Mann einen richtigen Altar aufgebaut. Nun wurde er wegen Diebstahl in 25 Fällen verurteilt. Er bekam eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren, muss eine Strafe von 750 Euro zahlen und zudem 75 Stunden soziale Arbeit verrichten. Dabei hatte der 23-jährige Glück, die Gegenstände nicht verkauft zu haben. Sie konnten den Besitzern zurückgegeben werden.

Ob der Alter gegen die Homosexualität schlussendlich half, blieb offen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...