Mittwoch, 18. Mai 2011

ARD holt Matthias Opdenhövel für Sportschau: Schlag den Raab verliert wohl wichtigen Bestandteil

ARD holt Matthias Opdenhövel für Sportschau - Schlag den Raab verliert wohl wichtigen Bestandteil: Matthias Opdenhövel wechselt zur ARD. Dort wird er ab der kommenden Saison neben Gerhard Delling und Reinhold Beckmann die Sportschau moderieren. Der 40-jährige ersetzt damit Monica Lierhaus, deren Posten nach ihrer schweren Erkrankung zwei Jahre freigehalten wurde. Da mittlerweile klar ist, dass sie nicht zur Sportschau zurückkehren wird, ist die Besetzung mit Opdenhövel nur konsequent.

Einen Verlierer gibt es bei der Geschichte allerdings und der heißt Stefan Raab. Soweit bislang bekannt ist, wird Opdenhövel nach seinem Wechsel zur ARD nicht mehr für ProSieben also auch nicht mehr für Schlag den Raab oder andere Eventshows zur Verfügung stehen. Wie auch? Schlag den Raab ist eine Live-Sendung, die Samstags üblicherweise um 20.15 Uhr beginnt. Das ist mit dem Sendeplatz der Sportschau nicht vereinbar.

Raab wird sich wahrscheinlich also einen neuen Moderator für seinen Wettkampfshow suchen müssen. Ob dieser dann allerdings Matthias Opdenhövel ersetzen kann, weiß ich nicht. Der bisherige Moderator glänzte als guter Gegenpart zu Raab. Opdenhövel scheute sich auch nicht vor bissigen Bemerkungen gegen seinen Chef und strahlte in einer sehr hektischen Show trotzdem immer eine große Ruhe aus.

Ich sehe die Sache deshalb mit einem weinenden und einem lachenden Augen. Zum einen freue ich mich, dass Matthias Opdenhövel zur Sportschau kommt, schon weil ich damit den nervigen Redeschwall von Reinhold Beckmann nicht mehr alle zwei Wochen, sondern nur noch alle drei Wochen ertragen muss. Auf der anderen Seite ist es schade, dass "Opti" Schlag den Raab wohl verlässt. Einen Vorschlag für einen Nachfolger, der ihn vielleicht adäquat ersetzen könne, hätte ich aber auch schon: Joachim "Joko" Winterscheidt!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...