Montag, 30. Mai 2011

Australisches Modell gegen Benzinpreis-Treiberei?

Australisches Modell gegen Benzinpreis-Treiberei?: Was jeder Autofahrer, der über einen längeren Zeitraum selbst tanken und die Rechnung bezahlen musste, längst wusste, hat die Politik seit vergangener Woche schwarz auf weiß. Die Benzinpreise in Deutschland sind höher, als sie sein müssten. Dies geht aus einer Untersuchung des Bundeskartellamts hervor.

Den Grund dafür sehen die Kartellhüter in der marktbeherrschenden Position von 5 Mineralölfirmen. Direkte Preisabsprachen seien zwar nicht nachzuweisen gewesen. Man wies aber daraufhin, dass ein Blick an die Tankstellen der Konkurrenz genüge, um die Preise entsprechend anzupassen.

Damit soll jetzt Schluss sein. Verkehrsminister Peter Ramsauer will ein neues Gesetz auf den Weg bringen, dass die Preistreiberei durchbrechen soll. Der Bild-Zeitung sagte Ramsauer: Man müsse die Verbraucher vor "willkürlicher Preismanipulation marktbeherrschender Ölfirmen" schützen.

Diesbezüglich unterstützt Ramsauer das Kartellamt in seinem Vorstoß das australische Modell in Deutschland einzuführen. Demnach müssten die Öl-Multis künftig Preiserhöhungen im Vorfeld ankündigen und diese Preise mindestens 24 Stunden beibehalten.

"Wenn ein Ölmulti den höheren Preis vorher ankündigen muss und ihn dann 24 Stunden nicht mehr verändern darf, wissen die Autofahrer, woran sie sind", so Ramsauer.

Ich persönlich kann mir noch kein richtiges Bild darüber machen, ob dieses australische Modell wirklich etwas bringen würde. Sicherlich wäre damit das "Preis beim Nachbarn abschauen" unterbunden. Wirklich sinkende Benzinpreise sehe ich dadurch aber nicht.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...