Donnerstag, 26. Mai 2011

Darmkeim EHEC: Robert Koch-Institut warnt vor Verzehr von Blattsalat, Gurken und Tomaten

Darmkeim EHEC - Robert Koch-Institut warnt vor Verzehr von Blattsalat, Gurken und Tomaten: Das Robert Koch-Institut hat offenbar eine erste Spur zur Quelle der derzeit in Deutschland grassierenden EHEC-Welle gefunden. Eine Studie mit infizierten Patienten habe ergeben, dass erkrankte Personen bestimmte Gemüsesorten wesentlich häufiger gegessen hätten als gesunde Personen.

Laut RKI zählen Salatgurken, Blattsalate und Tomaten zu diesen Gemüsesorten. Die Wissenschaftler empfahlen daher vorerst auf den Verzehr dieser Sorten zu verzichten, vor allem wenn diese aus Norddeutschland stammten. Die Warnung gilt nur für rohes Gemüse. Bei ausreichender Erhitzung sterben die EHEC-Erreger ab.

Unterdessen ist die Zahl der Erkrankungen mit schweren Verläufen weiter gestiegen. Bis gestern Abend seien 140 Fälle bekannt gewesen, die ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) ausgebildet haben. Drei dieser Patienten seien an einer EHEC-Infektion gestorben. Das Robert Koch-Institut rechnet mit weiteren Todesopfern. Die Gesamtzahl der infizierten dürfte mittlerweile die Zahl 500 überstiegen haben.

Es sei äußert ungewöhnlich, dass in so kurzer Zeit eine so große Anzahl an schweren Verläufen auftreten. Das passt dazu, dass es sich bei dem für die Welle verantwortlichen EHEC-Stamm um eine besonders virulente Mutation handeln soll, die auch auf viele Medikamente nicht mehr anspricht. Da EHEC-Infektion ohnehin nicht mit Antibiotika behandelt werden, dürfte dieser Umstand nicht so schwer ins Gewicht. Es könnte aber ein Indiz dafür sein, dass die Resistenzen durch Antibiotika-Einsatz beim Tier entstanden sind.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...