Donnerstag, 19. Mai 2011

DSDS 2011: Giovanni Lombardi kritisiert Sarah Engels und seinen Sohn Pietro

DSDS 2011: Giovanni Lombardi kritisiert Sarah Engels und seinen Sohn Pietro: Eigentlich müsste Giovanni Lombardi mächtig stolz auf seinen Sohn sein. Pietro Lombardi hat in diesem Jahr die Castingshow DSDS gewonnen und setzte sich gegen tausende Konkurrenten durch. Seitdem ist er mächtig erfolgreich, bricht die Rekorde und mit seiner Freundin Sarah Engels ist auch alles paletti.

Und doch ist Giovanni Lombardi nicht zufrieden. Vor allem die junge Liebe ist ihm ein Dorn im Auge, berichtet er der Zeitschrift "in": "Sarah benutzt Pietro nur", so der 49-jährige. Pietro hatte angekündigt, seine Gage mit ihr teilen zu wollen, dabei könnte seine eigene Familie auch Geld gebrauchen.

"10 000 Euro haben wir für ihn ausgegeben, dass er überhaupt zum Casting konnte. Er hat ja nichts verdient. Auch Autogrammkarten und den Bus habe ich für ihn bezahlt. Man bekommt bei ,DSDS' ja erst mal kein Geld. Umso mehr trifft es mich, dass Pietro nun behauptet, er hätte alles selbst finanziert", klagt Pietros Vater, der von seinem Sohn enttäuscht zu sein scheint.

Giovanni Lombardi hat auch noch einen Kritikpunkt: Von seinem Sohn hat er im Moment ohnehin nicht viel, umso mehr ärgert es ihn, dass er kaum Zeit bei seiner Familie verbringt. Offenbar ist Pietro lieber bei Sarahs Eltern, weshalb er sich bei dem 18-jährigen bereits beschwerte: "Ich habe ihm immer gesagt: 'Denke daran, wer deine Eltern sind!'"

Pietro selbst habe von dem Familienkrach übrigens nichts mitbekommen. Das Verhältnis sei noch immer sehr eng.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

2 Meinungen:

Gerd hat gesagt…

Jeder will halt etwas vom Kuchen.. was solls. !

Da kommt es schon vor, dass sich aufeinmal Leute wie der Papa von Pietro, sich zu Wort melden.

Alexandra hat gesagt…

Ich kann sogar zum Teil verstehen, bin allerdings der Meinung, man kann das seinem Sohn auch anders sagen als über die Medien...

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...