Dienstag, 17. Mai 2011

Gesundheitsminister Daniel Bahr droht Kassen mit Konsequenzen

Gesundheitsminister Daniel Bahr droht Kassen mit Konsequenzen: Der neue Gesundheitsminister Daniel Bahr hat eine erste Duftmarke gesetzt. Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung drohte er den Krankenkassen Konsequenzen an, sollten diese die ehemaligen Mitglieder insolventen City-BKK nicht aufnehmen.

"Die Gesetzeslage ist eindeutig: Kein Versicherter der City BKK darf von einer anderen gesetzlichen Kasse abgelehnt werden", so Bahr. Sollten sich die Kassen nicht daran halten, könne er "Konsequenzen nicht ausschließen".

Versicherte könnten sich für eine Kasse ihrer Wahl entscheiden. Das habe er auch noch einmal in einem persönlichen Gespräch mit der Chefin des Spitzenverbandes der Krankenkassen deutlich gemacht.

Damit reagiert der neue Gesundheitsminister offenbar auf Meldungen, wonach verschiedene Krankenkassen ehemalige Versicherte der City-BKK, die einen relativ hohen Altersschnitt hatte, am Telefon regelrecht abwimmeln.

Sprecher der betroffenen Kassen äußerten zumeist, dass es sich dabei um Missverständnisse gehandelt habe. Es soll aber auch Fälle gegeben haben, in denen ein Kassen-Mitarbeiter einem Versicherungsnehmer direkt die Nummer einer anderen Kasse empfahl. Missverständnisse sind in solchen Fällen nur schwer anzunehmen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...