Montag, 2. Mai 2011

Krawalle zum 1. Mai: Pflastersteine vs. Wasserwerfer

Krawalle zum 1. Mai: Pflastersteine vs. Wasserwerfer: Der 1. Mai ist in jedem Jahr ein ganz besonders heikler Tag, es ist der Tag der Demonstrationen, friedlich und auch weniger friedlich. Die Polizei hat entsprechend alle Hände voll, vor allem natürlich in großen Städten wie Berlin oder Hamburg, wo die Ausschreitungen jedes Jahr besonders heftig sind.

Allgemein ist jedoch zu sagen, dass es schon schlimmere Krawalle zum 1. Mai gegeben hat und doch flogen wieder Pflastersteine. In Berlin Neukölln ging beispielsweise die Scheibe einer Bank-Filiale zu Bruch. Und auch die Polizisten mussten aufpassen: vereinzelt flogen auch auf sie Feuerwerkskörper, Flaschen oder Pflastersteine. Doch die Beamten hatten vermehrt Wasserwerfer postiert, um im Notfall einschreiten zu können. Insgesamt waren 6000 Polizisten im Einsatz, 58 Randalierer wurden festgenommen.

Auch in Hamburg hatte man einiges aufgefahren. Rund 2300 Polizisten waren im Einsatz. Sie konzentrierten sich vor allem auf das berüchtigte Schanzenviertel, doch dort hatte die Polizei alles unter Kontrolle. Und doch gingen diverse Scheiben zu Bruch, so mussten 35 Scheiben am Bezirksamt Eimbüttel Steinen weichen. In der Nacht wurde mindestens eine Polizistin verletzt, 20 Menschen wurden fest-, 20 weitere in Gewahrsam genommen.



Und so können sich die Polizisten schon einmal auf das kommende Jahr vorbereiten, wenn der 1. Mai mit Sicherheit nicht anders verlaufen wird.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...