Samstag, 14. Mai 2011

Libyen: Gaddafi meldet sich per Tonband zu Wort

Libyen - Gaddafi meldet sich per Tonband zu Wort: Das Blatt scheint sich in den letzten Tagen in Libyen zu wenden. Aufgrund der schwierigen Versorgungslage kommt es offenbar auch in Tripolis wieder zu Demonstration und wohl auch Kämpfen zwischen Oppositionellen und Regierungstruppen.

In Misrata können sich die Aufständischen weiter halten. Vereinzelt hört man sogar, dass sie Landgewinne verbuchen können, weil Gaddafis Truppen aufgrund der Nato-Unterstützung zurückweichen müssen. Das Militärbündnis fliegt unterdessen immer weiter Angriffe auf Einrichtungen der Diktatur in Tripolis.

Mitten darin befindet sich auch Diktator Muammar al-Gaddafi, der seit mehreren Tagen kein eindeutig belegtes Lebenszeichen mehr von sich gegeben hat. Aus diesem Grund entstanden Gerüchte, wonach er bei einem Luftangriff getötet oder zumindest schwer verletzt worden sei.

Gestern meldete sich der Despot vermeintlich mit einer Audiobotschaft im libyschen Staatsfernsehen. Er schwadronierte über die "feigen Luftangriffe" und dass "Millionen Libyer hinter ihm stehen". Außerdem halte er sich derzeit an einem Ort auf, "wo ihr mich nicht kriegen könnt", so Gaddafi.

Dabei war kein Bild das Diktators gesehen. Dies könnte die Spekulationen um seinen Zustand weiter anheizen.

Gestern kamen aus dem italienischen Außenministerium Stimmen, wonach man es für glaubwürdig halte, wenn der katholische Bischof von Tripolis sagte, dass Gaddafi verwundet und aus Tripolis geflohen sei.

Bestätigt sind diese Berichte allerdings nicht. Es ist jedoch schon auffällig, dass sich Gaddafi seit einigen Wochen nicht mehr wie zu Beginn des Krieges regelmäßig medienwirksam in der Öffentlichkeit zeigt. Wahrscheinlich hat er Begriffen, dass es die Nato nicht stört, wenn er bei einem der Luftangriffe zufällig ums Leben kommt.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...