Dienstag, 17. Mai 2011

Menowin Fröhlich: 9 Monate Haft auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung an Helmut Werner

Menowin Fröhlich - 9 Monate Haft auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung an Helmut Werner: Neue Hiobsbotschaft für die restlichen Fans des einstigen DSDS-Stars Menowin Fröhlich. Heute musste sich der 23-jährige wieder vor Gericht verantworten. Es ging um die Attacke auf seinen damaligen Manager Helmut Werner im Sommer vergangenen Jahres.

Menowin hatte Werner damals mit einem Kopfstoß eine Wunde am Kopf zugefügt. Das Gericht verurteilte ihn deshalb heute wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer 9-monatigen Haftstrafe, die aber zur Bewährung ausgesetzt wurde. Außerdem muss der Sänger an einem Anti-Gewalt-Training teilnehmen.

Menwoin hat die Tat gestanden und zeigte Reue. "Die Attacke tut mir leid. [...] Ich habe inzwischen viel dazugelernt", so Menowin heute vor Gericht.

Das Urteil dürfte zur Folge haben, dass sich Menowin auch nach seiner Haftentlassung am Ende diesen Jahres nichts erlauben kann. Wenn er sich dann wieder nicht an seine Auflagen hält, dürfte er schnell wieder im Gefängnis landen.

Die Staatsanwältin zeigte sich mit dem Urteil unzufrieden. Der 23-Jährige verdiene "kein Bewährungsvertrauen", sagte sie demnach nach Bild-Informationen. Das Gericht ist bei seinem Urteil aber offenbar der Argumentation der Verteidigung gefolgt, die die Reue des Sängers hervorgehoben hatte.

Über er dieses Vertrauen wirklich verdient, wird Menowin noch beweisen müssen. Ende des Jahres, wenn er aus dem Gefängnis entlassen wird, wird er die Möglichkeit dazu bekommen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

7 Meinungen:

Anonym hat gesagt…

Nun ist es wie es ist, Menowin muss nun sehen, ein anderer Mensch zu werden!!
Währe schade, wenn man ihm deswegen seine musik Träume kaputt machen würde.
Offenen Vollzug wird es jetzt wohl nicht mehr geben! Aber seine Fans sind in Gedanken bei ihm!!!

Oli hat gesagt…

@ Anonym 14:17 Uhr - Ich würde das etwas anders formulieren. Bei mir würde es lauten: "Wäre schade, wenn es sich deswegen seine Musik-Träume kaputt machen würde".

Menowin ist selber schuld und nicht andere!

Anonym hat gesagt…

Ja er ist selber Schuld, aber deshalb muss man ihn nicht noch mehr Runder machen! Er hat Gestanden das er es war und gut ist es.
Was diesen Werner angeht, manchmal kann ich verstehen, das er hier und da mal eine mitgriegt.

Anonym hat gesagt…

Zum Glück hat die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Der Typ und Bewährung...

Oli hat gesagt…

@ Anonym 14:37 Uhr - Naja, aber man kann ihn doch nicht straffrei davonkommen lassen, nur weil er gestanden hat. Dann würde ein Rechtsstaat doch keinen Sinn machen. Strafe muss schon sein, sonst geht jede Abschreckung komplett verloren.

@ Anonym 14:43 Uhr - Hast du eine Quelle für die Berufung. Ich habe dazu bislang nichts gefunden.

Anonym hat gesagt…

http://orf.at/stories/2058782/

Das Urteil sei aber noch nicht rechtskräftig, da die Staatsanwaltschaft berufen habe.

Oli hat gesagt…

@ Anonym 20:51 Uhr - Danke für den Link. Mal sehen, wie die Sache ausgehen wird.

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...