Donnerstag, 19. Mai 2011

Nuri Sahin von Spanischer Presse demontiert

Noch gar nicht lange ist es her, das Nuri Sahin seinen Wechsel zu Real Madrid bekannt gab und unter Tränen seinen Abschied verkündete, schon haben die Spanischen Medien ihre bekannten Krallen ausgefahren und gehen mit dem jungen Türkischen Nationalspieler hart ins Gericht.

Ein offener Brief war es, welcher Sahin direkt erreichen sollte und von einer Kolumne names El Mundo stammt.

Hier wird der ehemalige Mittelfeldmotor des BVB's hart angegangen und gar als unzureichend für Real dargstellt. "Machen wir uns nichts vor, die meisten haben noch nie von Ihnen gehört. Sie sind weit entfernt vom dem, was man in den vergangenen Jahren unter der Marke Real Madrid bestaunen durfte".

Auch die eigentlich pro Real agierende Zeitschrift Marca schrieb keine Lobeshymnen über Sahin.
Die Jounarlisten der Zeitung fragen sich, ob ein Spieler, welcher nicht von einem Top Verein kommt und auch 'nur' 10 Millionen Euro gekostet hat, den erfolgsverwöhnten Club gegen den ewigen Rivalen aus Barcelona weiterhelfen kann. Bei einer Frage blieb es nicht, sondern die Antwort, bzw. in dem Fall die Meinung der Zeitung folgte im selben Artikel "Nein!".

Nuri Sahin wird schnell merken, dass in Spanien, insbesondere in Madrid ein anderer Wind weht und wenn er die Leistung nicht bringt, so ist die Presse nicht zimperlich. Man erinnere sich an Özil und Khedira, welche nach ihrem Wechsel Ähnliches erlebten und von einem Spiel zum Anderen zwischen Fußballhimmel und - hölle gastierten.

Ein anderer Name stieß indes auch bei der spanischen Presse bitter auf. Hamit Altintop. Der Wechsel gilt als sicher, doch die Medien fragen sich, was zum Teufel will Mourinho mit einem Bankwärmer des FC Bayern?
Die Antworten folgen nächste Saison.

Ich persönlich halte es für sehr unfair Nuri Sahin gegenüber solche Äußerungen zu tätigen. Wer den Jungen beobachtet hat, der weiß, welches Potenzial dieser Spieler schon in seinen jungen Jahren besitzt und das auch er ein ganz Großer werden kann.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...