Freitag, 20. Mai 2011

Polizei lässt Server der Piratenpartei zwei Tage vor Bremen-Wahl abschalten

Polizei lässt Server der Piratenpartei zwei Tage vor Bremen-Wahl abschalten: Wer heute schon einmal versucht hat, die Website der Piratenpartei aufzurufen, wird festgestellt haben, dass sich diese nicht aufrufen lässt. Der Grund dafür ist ebenso simpel wie skandalös.

Offenbar hat das BKA die Server abschalten lassen, weil ein entsprechender Durchsuchungsbefehl vorliegt. dabei handelt es sich laut Angaben der Staatsanwaltschaft Darmstadt um ein Rechtshilfeersuchen aus Frankreich. Daher dürfe man keine weiteren Informationen geben, erklärte ein Sprecher. Die Hoheit über das Verfahren liege in Frankreich.

Im Twitter-Feed der Partei kann man allerhand Infos zu dem Vorfall nachlesen. So bestätigt man den Zugriff auf die Server und verurteilt diesen mit Blick auf die Wahl in Bremen entschieden.

Server der Piratenpartei zwei Tage vor Wahl in Bremen abgeschaltet

Nun würde ich nicht so weit gehen und sagen, dass es sich hierbei um eine gezielte Aktion gegen die Piratenpartei handelt. Ich nenne die Sache trotzdem skandalös, weil man sich mal vorstellen muss, was passiert wäre, wenn es ein solche Ersuchen gegen eine der 5 großen Parteien (Ich weiß, die FDP kann man eigentlich nicht mehr groß nennen!) gegeben hätte. Wären dort die Server auch zwei Tage vor einer Wahl abgeschaltet worden? Wohl kaum! Ich bin mir ziemlich sicher, dass man zumindest bis Montag gewartet hätte.

Allerdings sollten die Piraten die Sache positiv sehen. Auf diese Weise schaffen sie es kurz vor der Wahl noch einmal richtig Aufmerksamkeit zu erzielen und so vielleicht die ein oder andere Stimme zusätzlich zu bekommen.

Wenn ihr dazu beitragen wollt, dann verbreitet die Meldung über die durchsuchten Server der Piratenpartei einfach weiter im Internet.

Update: Derzeit sind die Websites www.polizei.de und www.bka.de nicht erreichbar. Es ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um eine Aktion als Reaktion auf die Abschaltung der Server der Piratenpartei handelt. Auf Twitter (Link oben) stellt die Partei Vermutungen an, dass Anonymous dahinter stecken könnte.

Update 2: Die Server sind offenbar wieder online. Die Geschichte schlägt unter dem Stichwort servergate aber bereits hohe Wellen. Sogar die Tagesschau hat den Faden bereits aufgenommen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...