Sonntag, 22. Mai 2011

Spezialsoftware PhotoDNA: Microsoft und Facebook suchen Missbrauchsopfer und Vermisste

Spezialsoftware PhotoDNA - Microsoft und Facebook suchen Missbrauchsopfer und Vermisste: Das größte soziale Netzwerk der Welt und Microsoft haben sich auf eine Zusammenarbeit bei der Suche nach Vermissten und Missbrauchsopfern verständigt.

Dabei wird die bislang schon bei Microsofts eigenen Diensten im Einsatz befindliche Spezialsoftware PhotoDNA künftig auch bei Facebook zum Einsatz kommen. PhotoDNA überprüft auf Facebook eingestellte Fotos auf Personen, die entweder Vermisst oder von Missbrauch betroffen sind. So sollen zum einen natürlich Vermisste gefunden und zum anderen beispielsweise Kinderpornografie bekämpft werden.

Die Software gleicht zu diesem Zweck die Personen auf den Bildern mit den Datenbanken des Nationalen Zentrums für die Suche nach verschwundenen und missbrauchten Kindern (NCMEC) ab. Wird ein entsprechendes Bild entdeckt, wird dieses bei Facebook blockiert. Außerdem sollen die Behörden wohl über den Fund informiert werden.

Bei Microsoft selbst seien bislang 2 Milliarden Bilder mit PhotoDNA überprüft worden. Dabei hätten sich 2.500 Treffer ergeben. Laut Mitentwickler Hany Farid, Informatikprofessor vom Dartmouth College, sei unter den Treffern kein Fehlalarm gewesen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...