Montag, 9. Mai 2011

Stadtwerke wollen Milliarden investieren, wenn AKWs wirklich abgeschaltet werden

Stadtwerke wollen Milliarden investieren, wenn AKWs wirklich abgeschaltet werden: Eines der größten Probleme des deutschen Energiemarktes ist die Stellung der 4 großen Konzerne, die sich Deutschland quasi in 4 Teile aufgeteilt haben und dadurch eine zu mächtige Position haben, um wirklichen Wettbewerb aufkommen zu lassen.

Dem entgegen wirken seit einigen Jahren wieder die Stadtwerke. Nachdem die meisten Kommunen ihre Energieversorgung an die Energieriesen verkauft hatten, geht der Trend mittlerweile eindeutig dazu die Stadtwerke zurückzukaufen und die Energieversorgung regional zu regeln. Über kurz oder lang könnte so eine gewichtige Macht auf dem Energiemarkt entstehen.

Im Falle eines schnellen Atomausstiegs wollen die Stadtwerke bis zum Jahr 2020 weitere 6 Milliarden Euro investieren und ihren Marktanteil von zuletzt 9,2 Prozent mehr als verdoppeln.

"Wird die Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke zurückgenommen, dann investieren die Stadtwerke bis 2020 zusätzlich sechs Milliarden Euro. [...] Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Vermutlich kommen noch neue Projekte hinzu und wir marschieren Richtung 20 Prozent Marktanteil", erklärte der Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), Stephan Weil gegenüber der 'Frankfurter Rundschau'.

Dabei sei es nicht wichtig, ob die Atomkraftwerke nun 2017, 2020 oder 2022 vom Netz gehen. Es müsse lediglich sicher sein, dass die Kraftwerke in den nächsten 10 Jahren abgeschaltet gehen. Ansonsten würden die Investitionspläne in der Schublade bleiben, so Weil.

Ich stehe diesen Plänen sehr positiv gegenüber. Die kommunalen Anbieter sind auf lange Sicht in der Lage die Marktmacht der 4 großen Energiekonzerne zu brechen, was Deutschland nur zu Gute kommen kann. Größerer Wettbewerb erzeugt auch größeren Preisdruck.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...