Montag, 16. Mai 2011

Tod im Phantasialand: Mann stirbt auf Achterbahn "Black Mamba"

Tod im Phantasialand: Mann stirbt auf Achterbahn "Black Mamba": Das Phantasialand bei Brühl ist ein beliebter Ausflugsort. Vor allem Kinder und Jugendliche sind begeistert von den Möglichkeiten, die sich ihnen dort bieten, die Stimmung ist gut, niemand will an ein Unglück denken.

Doch nun hat es im Freizeitpark Phantasialand einen tragischen Vorfall gegeben. Ein 48-jähriger Mann kam bei einer Fahrt auf der Achterbahn "Black Mamba" ums Leben. Nach ersten Angaben erlitt der Mann bei der 47 Sekunden langen Fahrt einen Herzinfarkt. Offenbar starb er noch während der Fahrt und konnte nur noch leblos aus dem Wagen befreit werden. Alle Reanimierungsversuche schlugen fehl. Der 48-jährige Mann war als Streetworker mit 14 Jugendlichen ins Phantasialand gekommen.

Die Black Mamba gehört zu den beliebtesten Bahnen des Parks. Seit dem Jahr 2006 ist sie in Betrieb und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Passagiere hängen dabei in Gondeln unter den Schienen und erleben so die 800 Meter lange Fahrt.

Zum Teil werden die Gondeln bis zu 80 Kilometer pro Stunde schnell, in den Kurven müssen die Passagiere das 4,5 fache ihres Körpergewichts aushalten. Bisher ist es jedoch nie zu einem Unglück gekommen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...