Dienstag, 10. Mai 2011

Totes Baby vom Waller See: Mutter stellt sich der Polizei 6 Jahre nach Tat

Totes Baby vom Waller See: Mutter stellt sich der Polizei 6 Jahre nach Tat: Im Juni 2005 hatte man einen toten Säugling am Waller See im Kreis Gifhorn gefunden. Von der Mutter fehlte jede Spur. Nun wurde die schreckliche Tat aufgeklärt.

"Ich bin die gesuchte Mörderin des Babys vom Waller See", hatte eine 35-jährige Frau gesagt, die am Donnerstag bei der Braunschweiger Polizei auftauchte. Sechs Jahre lang hatte man unter Hochdruck nach ihr gefahndet, jetzt stellt sie sich freiwillig. Sie gestand, dem Kind die Kehle durchgeschnitten und dann am Waller See vergraben zu haben.

So berichtete die Frau auch von einem zweiten Baby, welches sie getötet hatte. Wie sie beschrieb, hatte sie den Säugling in der Badewanne zur Welt gebracht, doch sie wurde ohnmächtig und das Kind ertrank. Dank der Beschreibung der Mutter fand man das tote Baby vergangene Woche in einem Müllcontainer.

"Wir wissen noch nichts von weiteren unentdeckten Schwangerschaften, können das aber nicht ausschließen", so Jürgen Schmidt, Leiter der Mordkommission "Baby" auf die Frage nach möglichen weiteren Säuglingen. Beide getöteten Kinder sollen aus längeren Beziehungen mit verheirateten Männern stammen, die keine außerehelichen Kinder wollten.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...