Dienstag, 10. Mai 2011

Whitney Houston wieder auf Entzug: Sängerin in Klinik

Whitney Houston wieder auf Entzug: Sängerin in Klinik: Sie war eine der größten Sängerinnen, der Star der 80er Jahre, doch ihr Drogenproblem wurde ihr zum Verhängnis. Whitney Houston war deutlich anzusehen, wie sehr sie Drogen und Alkohol mitgenommen hatten.

Im Jahr 2004 bekannte sie sich öffentlich zu ihrem Missbrauch von Drogen, Alkohol und Schmerzmitteln. "Ich habe viel gefeiert. Wirklich, ich habe mir die Seele aus dem Leib gefeiert", gestand sie damals in einem Interview über ihre Suchtprobleme.

Nun ist Whitney Houston wieder in einer Suchtklinik auf Entzug. Wieder werde die 47-jährige wegen ihrer Drogen- und Alkoholprobleme behandelt. "Whitney nimmt freiwillig an dem Programm teil, um damit ihren langjährigen Genesungsprozess zu unterstützen", sagte eine Sprecherin. Wo sich die Klinik befindet, in der sie sich aktuell behandeln lässt, ist nicht bekannt.

Schon mehrfach hatte sich Whitney Houston wegen ihrer Sucht in Entzugskliniken behandeln lassen. Letzten Sommer wagte sie schließlich ein Comeback und tourte quer durch Europa. Doch aufgrund ihrer kratzigen Stimme und ihren Aussetzern erntete sie vor allem Buh-Rufe. Danach hörte man nichts mehr von Whitney Houston.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...