Montag, 6. Juni 2011

Aserbaidschans Nationaltrainer Berti Vogts auf Pressekonferenz mit Toiletten-Papier angegriffen

Aserbaidschans Nationaltrainer Berti Vogts auf Pressekonferenz mit Toiletten-Papier angegriffen: In Aserbaidschan scheint es seltsame Gepflogenheiten zu geben, um seinen Unmut zu äußern. Das bekam jetzt auch der Nationaltrainer der Fußballauswahl des Landes, Berti Vogts, zu spüren.

Auf einer Pressekonferenz im Vorfeld des Länderspiels am Dienstag gegen Deutschland wurde der 64-Jährige tätlich angegriffen. Drei Männer sollen den Weltmeister von 1974 mit Toiletten-Papier und einer Gießkanne attackiert haben. Schlimmeres wurde durch anwesende Sicherheitskräfte verhindert. Vogts zeigte sich trotzdem geschockt. "Ich habe Anzeige erstattet und werde mich mit meinem Anwalt über die nächsten Schritte beraten", sagte er.

Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am Dienstag will er trotzdem auf der Bank sitzen. "Wäre ich nicht so gut mit unserem Verbandspräsidenten befreundet, wäre ich schon längst abgereist", so Vogts.

Über die Hintergründe der wohl nicht wirklich gefährlichen Attacke kann man nur spekulieren. Fakt ist, dass der ehemalige deutsche Nationaltrainer von den Medien Aserbaidschans nach der 2:1-Niederlage gegen Kasachstan übel angegriffen wurde. Es ist wahrscheinlich, dass die Aktion damit in Zusammenhang steht.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...