Donnerstag, 30. Juni 2011

Daniel Küblböck: Vom nervigen DSDS-Kandidaten zum Solarstrom-Millionär

Daniel Küblböck: Vom nervigen DSDS-Kandidaten zum Solarstrom-Millionär: Im Jahr 2003 nahm Daniel Küblböck bei der Castingshow Deutschland sucht den Superstar teil und machte sich da einen Namen. Mit seinen etwas anderen Auftritten und der schrägen Stimme mit Wiedererkennungswert landete er schließlich auf dem dritten Platz.

Was danach folgte, war wenig ruhmreich. Küblböck erregte Aufsehen, indem er ohne Führerschein einen Gurkenlaster rammte und ging ins RTL-Dschungelcamp, um sich dort mit ekligem Getier rumzuschlagen.

Inzwischen hat sich Daniel Küblböck deutlich gewandelt. Er macht inzwischen Jazz- und Bluesmusik und ist gar Millionär. Er war clever, ließ sich gut beraten und hat sein Geld gewinnbringend angelegt: In Solarenergie. "Das war damals noch relativ neu und die Regierung hat das subventioniert. Ich habe mir das dann angeguckt und dachte mir, die Sonne scheint ja immer - was ja bei den Aktien nicht so ist. Ich fand das damals so klasse, weil ich ja auch immer von positiver Energie gesprochen habe", berichtete er Markus Lanz.

Er habe nach eigenen Angaben ausgesorgt und das im Alter von 25 Jahren. "Für mich geht das Leben jetzt erst richtig los. Alles andere, was ich zuvor erlebt habe, kann man als Lehre bezeichnen", erklärte er. Dabiel Küblböck hat augenscheinlich alles richtig gemacht. Das hätte ihm während seiner Zeit bei DSDS wohl niemand zugetraut.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...