Samstag, 4. Juni 2011

French Open: Roger Federer beendet Siegesserie von Novak Djokovic

French Open - Roger Federer beendet Siegesserie von Novak Djokovic: Die ehemalige Nummer 1 der Welt, Roger Federer, hat das Finale der French Open erreicht. Der Schweizer besiegte den Serben Novak Djokovic mit 7:6 (7:5), 6:3, 3:6 und 7:6 (7:5) in 4 Sätzen. Federer war als Außenseiter in das Halbfinale von Roland-Garros gegangen, weil Novak Djokovic im Jahr 2011 bis dato noch kein einziges Spiel verloren hatte. Bis zum Halbfinale von Paris hatte er 41 Matches in Folge gewinnen können.

Mit der Niederlage im Halbfinale ist Djokovics Traum von Sprung an die Spitze der Weltrangliste erstmal wieder gestorben. Der Weltranglistenzweite hätte dazu ins Finale einziehen und Rafael Nadal schlagen müssen. Ebenfalls verpasste er den Rekord von 42 Siegen in Serie von John McEnroe.

Das Halbfinale zwischen Djokovic und Federer war zeitweise hochklassig. Vor allem Roger Federer zeigte eine Leistung, die an den Spieler von vor einigen Jahren erinnert, der Grand Slam-Turniere in Serie gewann.

Doch auch Djokovic zeigte, warum er 41 Spiele in Folge gewonnen hat. Allerdings flatterten dem Serben in den entscheidenden Momenten die Nerven. Beispielsweise im ersten Satz, als er beim Stand von 5:4 zwei Satzbälle vergab und Federer letztendlich noch das Break zum Ausgleich gelang. Im Tie-Break setzte sich Federer im ersten Satz mit 7:5 durch. Auch der Tie-Break im 4.Satz endete mit diesem Ergebnis.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...