Mittwoch, 29. Juni 2011

Hartz-IV-Sätze steigen kommendes Jahr wohl um 2,7 Prozent

Hartz-IV-Sätze steigen kommendes Jahr wohl um 2,7 Prozent: Einem Bericht der 'Bild'-Zeitung vom Mittwoch zu Folge sollen die Hartz-IV-Regelsätze im kommenden Jahr um 10 Euro steigen. Sie würden damit von bisher 364 Euro auf 374 Euro für einen Erwachsenen klettern. Dies entspricht einem Plus von 2,7 Prozent.

Das Blatt beruft sich bei seinen Angaben auf interne Vermerke aus dem Bundesfinanzministerium und dem Bundessozialministerium. Weiter schreibt die 'Bild', dass der Satz für Kinder bis zu einem Alter von 5 Jahren um 4 Euro auf 219 Euro steigen soll.

Die Erhöhung um 10 Euro fällt erwartungsgemäß aus. Sie richtet sich an neuen Berechnungen zum Existenzminimum aus. Von Sozialverbänden gab es bereits Kritik an den Plänen. Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, erklärte: "Der Bedarf wurde künstlich klein gerechnet und wird nach unserer Auffassung vor dem Bundesverfassungsgericht keinen Bestand haben".

Sein Verband hält einen Regelsatz von 420 Euro für notwendig, um angemessen leben zu können. So oder so, ich denke, viele Hartz-IV-Empfänger dürften auch mit monatlich 10 Euro mehr in der Tasche zufrieden sein. Schließlich ist auch diese Erhöhung besser als gar nichts.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

2 Meinungen:

Anonym hat gesagt…

während sich unser bundestag einstimmig ( mit ausnahme der linken , die als einzige gegen diese dreiste erhöhung protestiert) ganz auf die schnelle im jahr 2012/2013 mal wieder eine saftige diätenerhöhung von ingesamt knapp 600 euro monatlich pro abgeordneten gönnt..

Oli hat gesagt…

@ Anonym 21:27 Uhr - Stimmt, das ist tatsächlich dreist. Vor allem die Begründung: Weil irgendwelche Bundesrichter-Bezüge gestiegen sind.

Das zeigt in meinen Augen aber deutlich, wie sehr sich die politische Klasse schon vom Volk entfernt hat. Die verstehen die Probleme des Volks einfach nicht mehr...

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...