Dienstag, 14. Juni 2011

iShareGossip.com hacked: Hacker fordern Betreiber auf sich bei Polizei zu stellen

iShareGossip.com hacked - Hacker fordern Betreiber auf sich bei Polizei zu stellen: Die Website iShareGossip.com steht nicht umsonst in Deutschland auf dem Index. Nutzer haben bzw. zunächst hatten auf der Seite die Möglichkeit anonym über andere Menschen zu herzuziehen.

Vor allem Schüler nutzen das Angebot mehr oder weniger ausgiebig. In Berlin sei es wegen einer Beleidigung auf iShareGossip sogar schon zu einer Schlägerei mit einem schwer verletzten Schüler gekommen. Gegen die Seitenbetreiber läuft derzeit auch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf wegen Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung.

Heute wurde die Seite offenbar von Unbekannten gehacked. Am Dienstagvormittag konnte man folgendes auf der Seite lesen: "Mails, Zugangsdaten, Namen. Kennen wir. Admins, Organisatoren, Moderatoren, meldet euch innerhalb einer Woche bei der Polizei oder wir machen alle Daten öffentlich. Dann können sich die Opfer gleich persönlich bedanken kommen."

Die Hacker fordern die Betreiber also dazu auf sich zu stellen, ansonsten werden sie gestellt. Über dieser Botschaft fanden sich noch 4 Verse eines Gedichts:
Vernimm derweil, Geschöpf der Nacht,
die Mär von Zeiten unter Lichte.
Denn wer allein im Dunklen wacht,
dem scheint wohl fremd, was ich berichte.
Zu dem Angriff bekannte sich ein oder die Hacker namens 23timesPi.

Inzwischen haben die Betreiber von iShareGossip.com und auf der Ausweichadresse iShareGossip.net ein kurzes Statement abgegeben. Darin heißt es: "Leider wurde unsere Domain iShareGossip.com gestohlen, der Server und iShareGossip.net ist davon allerdings nicht betroffen. Bis wir näheres in Erfahrung bringen können, bleibt iShareGossip offline. User haben definitv nichts zu befürchten, da wir keine IP Adressen speichern. Weitere Informationen in Kürze."


Mal sehen, wie sich dieser Angriff aus dem Internet weiterentwickelt. Augenscheinlich ist es in diesem Fall mal wieder so, dass es nicht die Falschen getroffen hat.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...