Dienstag, 14. Juni 2011

Jerome Boateng ist sich mit Bayern München einig: Wechsel hängt an Ablösesumme

Jerome Boateng ist sich mit Bayern München einig - Wechsel hängt an Ablösesumme: Der deutsche Nationalspieler ist sich offenbar mit dem FC Bayern München über einen Wechsel einig geworden. Ob der Transfer wirklich zu Stande kommt, hängt jetzt nur noch von den Verhandlungen zwischen dem deutschen Rekordmeister und Boatengs bisherigem Verein Manchester City ab.

"Ich habe mich mit Bayern auf einen Vierjahresvertrag geeinigt. [...] Jetzt liegt es an Manchester City, dass es klappt. Im Moment machen sie es ein bisschen schwer", sagte er dem 'Kicker'.

Genau hier scheint das Problem zu liegen. Manchester verlangt angeblich bis zu 20 Millionen Euro. Die Bayern sollen aber nur bereit sein, die Hälfte zu zahlen. Angesichts dieser stark divergierenden Ablösesummen kann man schon zweifeln, ob der Transfer zu Stande kommt.

Für Boateng wäre es jedenfalls eine Ehre in München zu spielen. "Wenn der FC Bayern anfragt, ist das etwas ganz Besonderes. Es ist eine Ehre für mich, so ein Angebot kommt nicht jeden Tag. Ich kenne viele Spieler bei Bayern, das ist für mich einer der besten sechs Klubs Europas", so der 22-jährige.

Nach eigenen Angaben wollen die Bayern ihn für die Innenverteidigung. Auf dieser Position fühlt sich Boateng wohler als auf dem Flügel. Dadurch erhofft er sich auch Vorteile im Bezug auf die Nationalmannschaft. "Es geht auch um die Position. Bayern will mich als Innenverteidiger, das hätte auch Vorteile für die Nationalmannschaft. [...] In Manchester hatte man mir zugesagt, dass ich innen spiele, leider wurde das nicht eingehalten", erklärte er.

Der Ball liegt nun bei Manchester City. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bayern wesentlich mehr als 10 Millionen Euro zahlen werden. Die Engländer müssen sich aber überlegen, ob sie einen Spieler wirklich halten wollen, der sich mit einem neuen Verein bereits über einen Vertrag einig ist.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...