Mittwoch, 8. Juni 2011

Kino.to down: Polizei nimmt 13 Betreiber fest, Streaming-Dienst am Ende

Kino.to down - Polizei nimmt 13 Betreiber fest, Streaming-Dienst am Ende: Die Staatsanwaltschaft Dresden hat offenbar einen massiven Schlag gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet durchgeführt. Das beliebte Streaming-Portal Kino.to ist down. Am heutigen Mittwoch fanden deutschlandweit zeitgleich Razzien in über 20 Wohnungen, Geschäftsräumen und Rechenzentren statt. Daran seien 250 Polizisten und Steuerfahnder sowie 17 Datenspezialisten beteiligt gewesen. 13 Personen wurden festgenommen.

Die Aktion ist aus dem "Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerblichen Begehung von Urheberrechtsverletzungen" erfolgt. Die GVU hatte am 28.April 2011 Strafanzeige gestellt, nach erheblichen eigenen Ermittlungen. In Folge dessen geschah jetzt offenbar der Zugriff.

Die Domain Kino.to ist beschlagnahmt worden. Vor einigen Stunden prangte auf dieser noch die Mitteilung der Polizei: "Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von Urheberrechtsverletzungen geschlossen. Mehrere Betreiber von KINO.TO wurden festgenommen. Internetnutzer, die widerrechtlich Raubkopien von Filmwerken hergestellt oder vertrieben haben, müssen mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen". Mittlerweile ist sie nicht mehr zu erreichen.

Der Vorgang wird im Blog der GVU recht deutlich geschildert. Die Hauptseite ist der Verwertungsgesellschaft ist unterdessen offenbar Opfer eine Vergeltungsaktion geworden. Sie ist ebenfalls nicht erreichbar. Hier deutet alles auf einen DDoS-Angriff durch Unbekannte hin.

In wie weit die Schließung von Kino.to Auswirkungen auf die Filmindustrie haben wird, muss sich zeigen. Ich bezweifle ja irgendwie, dass jetzt wieder mehr Menschen ins Kino gehen werden. So oder so: Der 08.Juni 2011 bezeichnet das Ende von Kino.to.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...