Mittwoch, 8. Juni 2011

Koronaler Massenauswurf auf der Sonne könnte Auswirkungen auf GPS und Flugverkehr haben

Koronaler Massenauswurf auf der Sonne könnte Auswirkungen auf GPS und Flugverkehr haben: Die Sonne bestimmt das Leben auf der Erde. Sie hat es sogar erst möglich gemacht. In einigen Milliarden Jahren wird sie es dann auch wieder auslöschen.

Wie stark ihr Einfluss auf die Erde ist, könnte man am heutigen Mittwoch eventuell sogar ganz praktisch zu spüren bekommen. Am gestrigen Dienstag um 5.41 Uhr unserer Zeit ist es auf der Sonne zu einem korolanen Massenauswurf gekommen. Dabei schleudert die Sonne Millionen Tonnen Materie ins all. Es entsteht ein Sonnensturm, wenn dieser auf das Magnetfeld der Erde trifft, können sich Beeinträchtigungen moderner Technik ergeben.

Der jetzt erfolgte Auswurf war nach Einschätzungen der Nasa der heftigste seit dem Jahr 2006. Ein Sprecher des US-Wetterdienst NWS erklärte zu dem Ereignis: "Das war wirklich dramatisch. [...] Man konnte sehen, wie das ganze Material von der Sonne hoch gesprengt wurde, es war faszinierend zu beobachten".

Durch den Sonnensturm könnte es zu Beeinträchtigungen von Satelliten kommen. Besonders das GPS-System könnte davon betroffen sein. Auch der Flugverkehr in den Polregionen muss möglicherweise umgeleitet werden, weil an den Polen die Partikel des Sonnenwindes entlang der Magnetfeldlinien in die Erdatmosphäre eindringen können.

Angst vor einer Katastrophe braucht man aber trotzdem nicht haben. Die Nasa stufte das Ereignis als mittelschwer ein. Zwar sei die Eruption relativ groß gewesen, aber eben nicht direkt auf die Erde gerichtet, so dass die Folgen "relativ gering" sein dürften.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...