Mittwoch, 15. Juni 2011

Mama Muh und die Krähe: Blutige Szenen beim Ki.Ka

Mama Muh und die Krähe: Blutige Szenen beim Ki.Ka: Die Szene könnte fast aus einem Horrorfilm stammen. Die Hauptdarstellerin verfängt sich in einem Stacheldrahtzaun. Der Zaun reißt ihr die Haut auf und plötzlich spritzt das warme Blut nur so aus ihrem Körper, sodass sich eine riesige Blutlache um sie bildet.

Nun gut, es handelt sich um einen Trickfilm und die Hauptdarstellerin ist eine Kuh, die letztlich natürlich gerettet wird und doch wird derzeit heftig diskutiert, ob der Ki.Ka wirklich solche Szenen wie in "Mama Muh und die Krähe" zeigen sollte.

Trotz all des Blutes ist die Serie bereits ab sechs Jahren freigegeben. Während viele sagen, solche Szenen hätten nichts im Kinderfernsehen zu suchen, sind andere der Meinung, diese durchaus zu zeigen, schließlich gäbe es nun einmal Verletzungen auf der Welt und Kinder müssten das lernen.



Letztlich wird Mama Kuh ja auch gerettet, wenn auch eher unrealistisch mit einem riesigen Pflaster. Ob die Kinder solche Szenen wirklich sehen sollten, entscheiden letztlich die Eltern, der Ki.Ka steht allerdings trotzdem heftig in der Kritik.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...