Samstag, 18. Juni 2011

Michael Ballack contra Joachim Löw: Capitano attackiert Bundestrainer

Michael Ballack contra Joachim Löw - Capitano attackiert Bundestrainer: Michael Ballacks Nationalmannschaftskarriere ist beendet. Bundestrainer Joachim Löw teilte am Donnerstag in einer Pressemitteilung mit, dass er nicht mehr mit dem Capitano plant. Darin hieß es auch, dass Ballack Verständnis für diesen Standpunkt gezeigt habe.

Der betroffene selbst sieht dies offenbar aber ganz anders und attackiert den Bundestrainer scharf. "Ich habe gestern im Urlaub durch eine Pressemitteilung erfahren, dass der Bundestrainer nicht mehr mit mir plant. Form und Inhalt der Mitteilung sind leider bezeichnend dafür, wie sich der Bundestrainer mir gegenüber seit meiner schweren Verletzung im Sommer letzten Jahres verhalten hat", sagte Ballack.

Und weiter: "Form und Inhalt der Nachricht überraschen und enttäuschen mich zugleich, weil sie die vom Bundestrainer mir gegenüber gemachten Aussagen in keinster Weise widerspiegeln". Insgesamt warf er dem Bundestrainer Scheinheiligkeit vor.

Den Abschied gegen Brasilien im August empfand Ballack offenbar als Unverschämtheit. "Ein längst vereinbartes Freundschaftsspiel jetzt als Abschied zu deklarieren, ist aus meiner Sicht eine Farce. Ich weiß, dass ich meinen Fans dieses Spiel eigentlich schuldig bin, aber ich kann dieses Angebot nicht annehmen", machte er deutlich.

Tatsächlich erinnert mich diese Entwicklung frappierend an die Ausbootung von Torsten Frings. So lange Löw mit der Mannschaft erfolgreich ist, wird niemand ernsthafte Fragen nach seinem Umgang mit verdienten aber älteren Spielern stellen. Sobald der Erfolg aber mal ausbleibt, könnten die beiden Fälle noch einmal auf ihn zurückfallen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...