Donnerstag, 16. Juni 2011

Michael Ballacks Nationalmannschaftskarriere beendet: Löw plant ohne Capitano

Michael Ballacks Nationalmannschaftskarrier beendet - Löw plant ohne Capitano: Nun ist die Entscheidung endlich gefallen. Der Bundestrainer plant nicht mehr mit Michael Ballack in der Nationalmannschaft. Auf der Web-Seite des DFB teilte Löw seine Entscheidung mit. Man wolle Ballack aber einen Abschied im attraktivem Rahmen bieten.

Löw begründete seine Entscheidung: "Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass viele junge Spieler in den Blickpunkt gerückt sind und gute Perspektiven besitzen. Mit ihnen ist die Entwicklung der Nationalmannschaft seit der WM 2010 in Südafrika absolut positiv verlaufen. Nachdem ich diese Thematik mit Michael Ballack zuletzt bei unserem Treffen Ende März 2011 in aller Offenheit erörtert habe und wir danach mehrfach telefoniert haben, ist nun vor dem Start in die EM-Saison der Zeitpunkt gekommen, hier klar Position zu beziehen. In unseren Gesprächen hatte ich den Eindruck, dass Michael durchaus Verständnis für unsere Sichtweise hat. Im Interesse aller ist daher jetzt eine ehrliche und klare Entscheidung angebracht".

Auf der anderen Seite unterstrich der Bundestrainer die großen Verdienste des Capitanos. Ballack habe "eine Ära geprägt und sich als Kapitän stets in den Dienst der Mannschaft gestellt". Er lobte seine Verdienste bei den Weltmeisterschaften 2002 und 2006 und bei der Europameisterschaft 2008, sowie seine Kampfkraft und Torgefährlichkeit.

Ballack soll nun eine Art Abschiedsspiel in attraktivem Rahmen bekommen. Damit dürfte wohl das Freundschaftsspiel gegen Brasilien am 10.August gemeint sein.

Meiner Meinung nach war diese Entscheidung längst überfällig und ist zudem mehr als verständlich. Sicherlich hat Ballack Großes geleistet und wir alle sollten ihm für seine Verdienste danken. Aber seine Zeit ist gekommen, sich auch dem Nationalteam zu verabschieden. Es rücken einfach zu viele Talente nach, denen man förmlich eine Chance geben muss.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...