Mittwoch, 1. Juni 2011

Panne nach Urteil im Kachelmann-Prozess: Name der Nebenklägerin genannt

Panne nach Urteil im Kachelmann-Prozess: Name der Nebenklägerin genannt: Jörg Kachelmann ist wieder frei. Gestern fiel das Urteil im Prozess gegen den Wettermoderator, der seine damalige Freundin bedroht und vergewaltigt haben soll. Nun wurde er freigesprochen, aus Beweismangel, wie es heißt. In dubio pro reo, könnte man sagen.

Doch ausgerechnet am Ende des spektakulären Prozesses gegen Jörg Kachelmann ist eine peinliche Panne unterlaufen. In einer Pressemitteilung zum Urteil wurde der Name der Nebenklägerin öffentlich genannt, wobei man diesen über den gesamten Prozess geheim gehalten hatte, um sie zu schützen. In den Medien nannte man sie daraufhin oft Sabine W.

Mehrfach wurden die Medien während des Prozesses kritisiert, man klagte über vorschnelle Prognosen und auch das Einseitige Präsentieren von Fakten. Man habe auf die Persönlichkeitsrechte der beteiligten Personen keine Rücksicht genommen.

Die Pressemitteilung wurde inzwischen umgeändert. Nun heißt die Nebenklägerin "Frau X", doch das Internet vergisst bekanntlich nicht. "Es war ein Fehler", hat sich Joachim Bock, Vorsitzender Richter und Pressesprecher des zuständigen Landgerichts Mannheim, inzwischen eingestanden. Eigentlich war geplant, das Schreiben ohne den Namen der Nebenklägerin zu veröffentlichen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...