Mittwoch, 29. Juni 2011

Schrecksekunde für ISS-Besatzung: Weltraumschrott verfehlt Raumstation nur knapp

Schrecksekunde für ISS-Besatzung - Weltraumschrott verfehlt Raumstation nur knapp: Die Internationale Raumstation ist am Dienstag offenbar nur um Haaresbreite einer Katastrophe entgangen. In einem Abstand von nur 250 Metern passierte gegen 14 Uhr unserer Zeit ein Stück Weltraumschrott die Station.

Normalerweise würde die Station in einem solchen Fall ein DAM (Debris Avoidance Maneuver) genanntes Ausweichmanöver durchführen. Allerdings wurde das Trümmerstück zu spät von der Bodenstation entdeckt, so dass nicht genügend Zeit für die Veränderung der Umlaufbahn der ISS blieb. Üblicherweise wären hierfür 14 Stunden nötig gewesen.

Aus Sicherheitsgründen sollten die 6 Besatzungsmitglieder Andreij Borisenko, Ronald Garan, Alexander Samokutjajew, Michael Fossum, Satoshi Furukawa und Sergei Wolkow sich 20 Minuten vor der Passage in die Sojus-Raumschiffe begeben, um sie ggf. evakuieren zu können.

Glücklicherweise sollte es nicht dazu kommen. Eine halbe Stunde nachdem sie die Rettungskapseln betreten hatten, gab die Bodenstation Entwarnung und die Besatzung der ISS konnte ihren normalen Tätigkeiten wieder nachgehen. Der Fall zeigt aber, dass es keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist, dass die ISS bisher ohne jeden ernsteren Zwischenfall um die Erde kreist.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...