Donnerstag, 16. Juni 2011

Sprengstoff-Anschlag auf Ikea-Filiale in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Sprengstoff-Anschlag auf Ikea-Filiale in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht: Am vergangenen Freitag explodierte in einer Ikea-Filiale in Dresden kurz vor Ladenschluss ein Sprengsatz. Zwei Kunden wurden im Bereich der Musterküchen verletzt, auch Ausstellungsstücke und der Boden wurden beschädigt. Von dem Täter fehlte bisher jedoch jede Spur.

Mit einem Phantombild suchte man nach dem so genannten "Ikea-Bomber", bisher allerdings ohne Erfolg. Fünf Tage nach dem Anschlag auf das schwedische Möbelhaus sind nun jedoch gleich mehrere Bekennerschreiben aufgetaucht.

Dem Landeskriminalamt (LKA) lägen mehrere E-Mails mit Selbstbezichtigung vor. Der Inhalt der Schreiben sei weitesgehend gleich und werde nun geprüft. Eine Sprecherin des LKA teilte mit, man prüfe nun unter Hochdruck, wer, beziehungsweise was dahinter stecke. Zudem müsse geklärt werden, ob der Verfasser der Bekennerschreiben wirklich der Täter ist oder nur ein Trittbrettfahrer.

Aus ermittlungstechnischen Gründen können jedoch keine weiteren Details veröffentlicht werden. Zudem wird auch geprüft, ob es einen Zusammenhang zu den anderen Anschlägen auf Ikea-Filialen in Belgien, den Niederlanden und Frankreich gibt.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...