Freitag, 10. Juni 2011

Taxi-Mörder vom Bodensee: Von der Psychiatrie ins "normale" Gefängnis?

Taxi-Mörder vom Bodensee: Von der Psychiatrie ins "normale" Gefängnis?: Der Taxi-Mörder vom Bodensee, der im Sommer 2010 eine Taxifahrerin brutal ermordet und eine andere schwer verletzt hatte, hat keine Lust mehr auf die Psychiatrie. Er möchte lieber in ein "normales" Gefängnis, doch können sich verurteilte Mörder aussuchen, wo sie einsitzen wollen?

Wegen verminderter Schuldfähigkeit hatte das Gericht die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik angeordnet. Von dort war er vor rund einem Montag geflohen, innerhalb weniger Tage jedoch wieder gefasst worden. Doch der Taxi-Mörder lehnte weitere Therapien ab, möchte verlegt werden und auch die Psychiatrie strebt eine solche Verlegung an.

"Er sieht sich wohl hier nicht richtig aufgehoben", sagte eine Klinik-Sprecherin. Sollte ein Insasse Therapien für sich nicht als nötig erachten, gäbe es auch keine Ansatzpunkte für eine Behandlung. "Wir unterstützen deshalb eine Verlegung."

Im Februar war der sogenannte Taxi-Mörder zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Er gilt als sehr gefährlich. Am 9. Juni des vergangenen Jahres hatte er am Bodensee eine Taxifahrerin mit Messerstichen getötet und sich dann an ihr vergangen. Einen Tag zuvor hatte er eine weitere Taxifahrerin lebensgefährlich verletzt und vergewaltigt. Mit einem Messerschnitt hatte er ihr das Rückenmark durchtrennt und die Halswirbel verdreht. Sie sitzt seitdem im Rollstuhl.

Ob er nun verlegt wird, ist derzeit noch offen. Das Justizministerium äußerte sich bisher noch nicht zu seiner Bitte.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

4 Meinungen:

Anonym hat gesagt…

Dieser Mensch ist eindeutig gestört.Keine Frage-
was aber nützt Psychiatrie wenn man keine Medi´s
verabreicht bekommt.Abgesehen davon seine Krank-
heit ist so-und-so nicht heilbar. Da nützen selbst
die besten Tabletten nichts.
An der Urteilsverkündung wurde Psychiatrie auf un-
bestimmte Zeit angeordnet. OHNE SV!!!!!!!!!!!!
Im Nachhinein kann man SV nicht mehr verhängen.
Darauf hat er hingearbeitet, was in der Folge heißt das er in 15 Jahren------ein freier Mann------sein wird. Eine weitere,tickende Zeitbombe wäre wieder uns.
"ARMES DEUTSCHLAND", mein gilt Mitgefühl an die Hinterbliebenen und das verletzte Opfer.

Alexandra hat gesagt…

Zudem ist es ihm ja gelungen, mit den simpelsten Hilfsmitteln zu entkommen. Ich finde das schon ziemlich bedrohlich...

Anonym hat gesagt…

ICH DACHTE IMMER DER HOCHSICHERHEITSTRAKT IN WIES-
LOCH SEI BESONDERS GESICHERT.........!

Alexandra hat gesagt…

Offenbar nicht genug, wenn doch einem die Flucht gelang...

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...