Donnerstag, 28. Juli 2011

5000 Dollar für Kondom in Konserve mit Frikadellen in Tomatensoße

5000 Dollar für Kondom in Konserve mit Frikadellen in Tomatensoße: Eine Brasilianerin aus dem im Süden des Landes gelegenen Bundesstaat Rio Grande do Sul hat jetzt in einem ganz besonderen Fall von verunreinigten Lebensmittel Recht bekommen. Ein Konservenhersteller muss der Frau 5000 Dollar Schadensersatz zahlen.

Beim Essen mit ihrer Familie hatte diese am Boden einer Konserve, die mit Frikadellen in Tomatensoße gefüllt war, ein Kondom entdeckt. Der Richter begründete seine Entscheidung mit dem durch den Kondom-Fund ausgelösten Ekel bei der Frau. Der Hersteller der Konserve berief sich hingegen darauf, dass der gesamte Herstellungsprozess automatisiert ablaufe.

Der Fall an sich ist schon ziemlich spektakulär in meinen Augen. Man stelle sich mal vor, man würde selbst ein Kondom in einer Konservendose finden. Ob das Kondom gebraucht war oder nicht, konnte ich übrigens nicht in Erfahrung bringen.

Was den Hersteller betrifft, so reicht es nicht aus, sich einfach darauf zu berufen, dass alles automatisch läuft. Irgendwie muss das Kondom ja in die Konserve gelangt sein. Vielleicht sollte man einfach mal den eigenen Angestellten genau auf den Zahn fühlen, was diese in ihren Pausen so machen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...