Mittwoch, 27. Juli 2011

Amy Winehouse auf jüdischem Friedhof beigesetzt

Amy Winehouse auf jüdischem Friedhof beigesetzt: Am gestrigen Montag wurde Amy Winehouse auf dem jüdischen Friedhof Londons beigesetzt. Drei Tage nach ihrem Tod fand das Gesangstalent seine letzte Ruhe im Norden Londons.

Neben der Familie nahmen auch rund 200 Freunde der Sängerin an der Beerdigung teil, darunter auch Prominente wie Kelly Osbourne, Bryan Adams und Mark Ronson. Zuvor hatte die Familie der Sängerin um Privatsphäre gebeten.

Wie nun herauskam, hatte Amys Vater Mitch bereits im Jahr 2007 eine Trauerrede für seine Tochter geschrieben. Damals lag diese mit einer Überdosis in der Klinik und ihr Vater hatte bereits damals gedacht, dass sie das nicht überleben würde.

Während der 45-minütigen Trauerfeier war besonders er es, der Kindheitsgeschichten erzählte und Anekdoten über die Eigenwilligkeit seiner Tochter hervorbrachte. Dann bedankte er sich bei ihren Freunden und beendete seine Rede mit den Worten: "Gute Nacht, mein Engel. Schlaf schön. Mami und Daddy lieben dich über alles!"

Nach der Zeremonie wurde Amy Winehouse eingeäschert und im Grab ihrer Großmutter Cynthia beigesetzt. Die wirkliche Todesursache ist unterdessen noch immer nicht klar.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...