Donnerstag, 28. Juli 2011

Britta Steffen schmeißt alles hin: Schwimm-WM gelaufen

Britta Steffen schmeißt alles hin: Schwimm-WM gelaufen: Die deutsche Schwimmerin Britta Steffen ist nicht in ihrer gewohnten Form, das hat sie bei der aktuell stattfindenen Schwimm-WM in Shanghai bereits gezeigt. Nach einer recht enttäuschenden Qualifikation über 100 Meter Freistil, bei der sie als 16. und damit Letzte den Sprung ins Halbfinale geschafft hatte, erklärte Steffen, sie würde die WM schmeißen und verzichte auf weitere Starts.

Doch diese Haltung löst bei ihren Teamkolleginnen alles andere als Begeisterung aus. "Ich finde es egoistisch zu sagen: Ich starte nicht und lasse die Staffel alleine da stehen. Von uns wird auch immer Teamgeist verlangt!", so Daniela Schreiber. Die Hallenserin bekommt nun vermutlich Steffens Platz in der Staffel.

Noch kritischer formulierte die frühere Weltmeisterin Franziska van Almsick, die kein Verständnis für Steffens Haltung zeigte. "Ich kann verstehen, dass es ihr im Moment nicht gut geht. Aber ich kann nicht nachvollziehen, dass sie alles hinschmeißt", so die 33-jährige. Die frühere Profi-Schwimmerin ist als Expertin für die ARD ebenfalls nach Shanghai gereist, um von der WM zu berichten.

"Ich hätte erwartet, dass sie als Frontfrau des Deutschen Schwimm-Verbandes Verantwortung übernimmt und sich die Beine rausreißt, um die Lagenstaffel zu den Olympischen Spielen zu bringen. Man muss manchmal auch die Arschbacken zusammenkneifen!", so van Almsick weiter.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...