Dienstag, 19. Juli 2011

Cisco will mit massivem Stellenabbau wieder auf die Beine kommen

Cisco will mit massivem Stellenabbau wieder auf die Beine kommen: Der angeschlagenen weltweit größte Netzwerkausrüster Cisco versucht mit einem massiven Stellenabbau wieder in ruhigere Fahrwasser zu gelangen. Von den rund 73.500 Mitarbeitern sollen 11.500 entlassen werden, wie der US-Konzern am Montag mitteilte.

Doch nicht jeder davon wird direkt Arbeitslos. 5.000 sollen vom Auftragsfertiger Hon Hai Precision übernommen werden. Der Zulieferer hatte sich bereit erklärt, eine bisherige Cisco-Fabrik im mexikanischen Juarez zu kaufen. Hon Hai Precision gehört zum Apple-Zulieferer Foxconn.

In den USA und Kanada sollen die Beschäftigten Anfang des kommenden Monats erfahren, ob sie ihren Job verlieren oder nicht. Die rund 850 deutschen Cisco-Angestellten müssen auf diese Information wohl noch etwas länger warten.

Der Stellenabbau gehört augenscheinlich zu einem Sparpaket in Höhe von einer Milliarde Dollar, das der Konzern bereits im Frühjahr angekündigt hatte. Dazu gehört auch, dass bis zu 90 Prozent der Fertigung ausgelagert werden sollen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...